. .
Startseite » Verhaltensregeln

Verhaltensregeln

Nach einer Netzhautoperation gibt es verschiedene Verhaltensregeln, die es sich empfiehlt einzuhalten. Dazu gehören nach unmittelbar nach der Operation: Vorgegebene Kopfhaltung unbedingt einhalten! Nehmt dies nicht auf die leichte Schulter, Ihr könnt nur so selbst dazu beitragen das die Netzhaut nach der Operation hält und auch noch eine Ablagerung von Blutpartikelchen und einen Grauen Star (bei Gas) verhindern.', 'weiterlesen', 'Wenn euer Arzt Euch Bauchlage verordnet, dann haltet diese ein, wenn Ihr aufsteht, senkt den Kopf und schaut auf Eure Schuhe. Massagen helfen gegen die Genickschmerzen.

  • 3-4 Wochen nach der OP nicht lesen, damit meine ich GAR NICHTS! Auch kein Kreuzworträtsel, Tageszeitung etc. Durch das Springen des Auges vom Zeilenende zum Zeilenanfang kann ein Zug an der Netzhaut auftreten. Fernsehen ist kein Problem.
  • Kein schweres Heben - für den Rest des Lebens!
  • Keine Erschütterungen.
  • Keine ruckartigen Bewegungen, wie Wurfbewegungen usw.
  • Wenn vermeidbar Erbrechen in der ersten Zeit nach der OP.
  • Kein Spielen von Blasinstrumenten.
  • Infrarotstrahlung vermeiden (Temperaturerhöhung durch IR-A)
  • Im Zug nach der OP bitte entgegen der Fahrtrichtung aus dem Fenster schauen, da auch hier wie beim Lesen das Auge sehr belastet wird.
Sport

Die ersten 12 Wochen nach einer Netzhaut-OP würde ich komplett auf Sport verzichten.

Welche Sportarten danach in welchem Ausmaß wieder möglich sind, hängt davon ab, ob ein oder beide Augen noch den eigenen Glaskörper besitzen oder on dieser im Zuge einer Vitrektomie entfernt wurde.

Folgende Sportarten können sich negativ auf die Netzhaut auswirken:

  • Boxen
  • Bungeejumping
  • Jogging
  • Reiten
  • Fallschirmspringen
  • Tauchen
  • Fitnessstudio z. T.
  • Hand- und Kopfstand
  • Wandern über 2000- 2200 m Höhe
  • Fliegen
  • Sportarten mit erhöhtem Risiko, einen Ball, Schläger oder ähnliches ins Auge zu bekommen
Flugreisen

Ein Teil der Netzhautpatienten reagiert empfindlich aufs Fliegen. Eine genaue Erklärung gibt es nicht, viele Augenärzte und Kliniken sehen das Thema Netzhautablösung und Fliegen als unwichtig an. Ich selber hatte 2 Ablösungen unmittelbar nach einem Flug, von anderen Leuten aus der SHG habe ich ähnliches gehört. Ich kenne allerdings Patienten, welche alle 2 Wochen ohne Probleme in die USA fliegen.

Es kann also passieren, muss aber nicht. Leider kann niemand vorhersagen, bei wem die Augen mit einer Ablösung reagieren. Selbiges gilt für die 2200 m- Grenze und Tauchen. Ich schätze den Prozentsatz der von einer Netzhautablösung betroffenen Personen nach einem Flug auf 10 bis 15%.